language hintbar

Suche

Kategorien

Informationen

Comanche Komantsche Indianer Häuptling Bütten Ixz 1

Zurück
Comanche Komantsche Indianer Häuptling Bütten Ixz 1

Preis: ab 16,85 EUR

incl. 19 % UST exkl.

Lieferzeit: 3-4 Tage


Rahmen:   

 

C O M A N C H E.

 

Die Comanche (auch Komantschen; Eigenbezeichnung: Nömöne oder Nemene = Menschen) gehören zum Shoshone-Zweig der uto-aztekischen Sprachfamilie.

Die Vorfahren der Comanche stammten aus der Ostkalifornischen Wüste. Gegen 500 n. Chr. drangen sie langsam über das Große Becken in die Great Plains vor und waren wahrscheinlich Träger der Cottonwood- (500 n. Chr.) und Desert-Traditionen (1000 n. Chr.).

Nach der Übernahme des Pferdes ab 1650 n. Chr. verdrängten die Comanche die bis dahin dominierenden Apachen aus den Plains. Die Comanche beanspruchten das Gebiet zwischen dem Oberlauf des Arkansas in Oklahoma und den mittleren und östlichen Prärien von Texas.

Die Comanche bestanden aus einer Reihe von Stämmen, von denen die wichtigsten die Ditskana, Kewatsana, Kotsai, Kotsoteka, Kwahadi, Motsai, Nokono, Pagatsu, Penateka, Pohoi, Tanima, Tenawa, Yamparika und die Widyu waren.

Die Comanche waren gefürchtete Krieger und es gelang ihnen, den Vormarsch der Spanier zu stoppen und sie sogar aus ihren Präriegebieten zu vertreiben. Ihre Raubzüge führten sie bis tief nach Mexiko in die heutigen mexikanischen Bundesstaaten Chihuahua, Durango und Zacatecas.

Zum Schutz speziell der von deutschen Einwanderern in Texas gegründeten bzw. noch zu gründenden Siedlungen schloss der Deutsche John O. Meusebach (1812-1897), Generalsekretär des „Mainzer Adelsvereins" im Frühjahr 1847 mit dem Comanchen-Häuptling Santa Anna einen Friedensvertrag, der niemals gebrochen wurde und dessen Jahrestag deshalb noch heute von den Nachkommen beider Parteien - von deutschstämmigen Siedlern und von Comanchen - gemeinsam im Rahmen eines Volksfestes gefeiert wird.

Am 25. August 1868 schränkte ein Friedensvertrag mit den USA das Gebiet der Comanche ein. Am 2. Juni 1875 kapitulierte Kwahadi-Häuptling Quanah Parker endgültig vor der US-Armee und musste die Verbringung seines Stammes in eine Reservation bei Fort Sill in Oklahoma akzeptieren.

Heute sprechen nur noch etwa 800 bis 900 der 6000 Comanche die eigene Sprache.

* * * * *

 Sie sehen das meisterhafte, 8farb Gicleefaksimile eines Gemäldes auf 200g Büttenpapier. 

Durch dieses aufwändige Verfahren komme ich der Qualität des Originals sehr Nahe.

Das Bild auf 200g Büttenpapier hat eine Größe von  30 x 42 cm, das Motiv misst 25 x 35 cm. 

Der Versand erfolgt plano in einer Spezialverpackung, also nicht gerollt.

Das zweite Bild zeigt Ihnen den Comanchen gerahmt.

Falls Sie das Bild gerahmt haben wollen biete ich Ihnen einen Rahmen  aus einer vergoldeten Massivholzleiste, die aufwändig antikisiert worden ist, an.
Der Rahmen hat eine Aufhängevorrichtung, die Rahmenbreite beträgt ca. 2 cm, dadurch ergibt sich eine Gesamtgröße von ca 34 x 45 cm. Der
Preis für den Rahmen (incl. Rahmung unter Glas) beträgt 29,80 EUR. Wenn Sie die Rahmung wünschen, fügen Sie zum Auktionspreis Ihres Bildes bei der Überweisung einfach den Preis für den Rahmen hinzu.

Die Versandkosten bleiben gleich.


[<<Erstes] |  [<zurück] |  [weiter>] |  [Letztes>>] |  10 Artikel in dieser Kategorie

Rabatte

10% ab 100 Euro.
20% ab 300 Euro.

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Warenkorb »

Newsletter

E-Mail-Adresse *
Geschlecht  männlich
 weiblich
Vorname *
Nachname *
 

Gewünschte Aktion  Anmelden
 Abmelden

 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.